Logo European CouncilDer Europäische Rat möchte die Jugendarbeitslosigkeit schneller bekämpfen. Am 21. April 2015 wurde einer Erhöhung von Vorschüssen für die "Youth Employment Initiative" (YEI) zugestimmt.
europa2020 02014 wurden sechs Projekte der Initiative „Nationale Behörden für Ausbildungsstellen“ des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) in Belgien, Dänemark, Griechenland, Italien, Portugal und der Slowakei gefördert.
Jugend in Aktion 200x77Auf dem European Youth Portal wurde die Volunteering Oportunity Database freigeschalten. Diese neu geschaffene Datenbank bietet Organisationen, welche Plätze für junge Freiwillige anbieten, die Möglichkeit ihre Projekte zu bewerben und auch selbständig zu verwalten.
Call für Betriebskostenzuschüsse für Nichtregierungsorganisationen (NGOs) ist nun offen.

Nichtregierungsorganisationen im Bereich Umwelt- und Klimaschutz sind dazu aufgerufen ihre Anträge für die Betriebskostenzuschüsse des LIFE-Programms einzureichen. Diese Zuschüsse betreffen bestimmte operative - und administrative Kosten für das Jahr 2015.

KommissionHeute werden von der Europäischen Kommission im Rahmen des sogenannten Rechnungsabschlussverfahrens Agrarfondsmittel in Höhe von insgesamt 230 Mio. EUR wieder zurückgefordert, die von den Mitgliedstaaten  vorschriftswidrig ausgegeben worden waren. Da einige Beträge bereits von den Mitgliedstaten eingezogen wurden, werden sich die finanziellen Auswirkungen des heutigen Beschlusses auf etwa 227 Mio. EUR belaufen. Dieser Gelder fließen wieder in den EU-Haushalt zurück, weil EU-Vorschriften nicht eingehalten wurden oder Kontrollverfahren für Agrarausgaben unzureichend waren.
European Reearch Council LogoWissenschaftler*innen der Technischen Universität München (TUM) haben sechs European Research Council (ERC) Consolidator Grants und zwei ERC Starting Grants bewilligt bekommen.
lifeDas Life-Monitoring-Team hat einen thematischen Bericht über meeresbezogene LIFE-Projekte veröffentlicht. Mit dem Untertitel „Die Zukunft der europäischen Meere“ analysiert die 116 Seiten langen Studie den Beitrag des LIFE-Programms zum Schutz und der Verbesserung der Meeresumwelt.

European ParliementDas Europäische Parlament hat am Mittwoch (3.7.2013) dem Ergebnis seiner Verhandlungen mit dem Rat zum mehrjährigen Finanzrahmen (MFR) für 2014-2020 zugestimmt.  
Die Entschließung wurde mit 474 Stimmen verabschiedet, bei 193 Gegenstimmen und 42 Enthaltungen.
 
Die Verhandlungen wurden nach dem vom Parlament abgelehnten Ergebnis vom 19. Juni kurz vor dem EU-Gipfel vergangene Woche wieder aufgenommen. Der Präsident der Europäischen Parlaments Martin Schulz, der Verhandlungsführer des Parlaments Alain Lamassoure (EVP, FR), der irische Premierminister Enda Kenny, Außenminister Eamon Gilmore und der Präsident der Europäischen Kommission José Manuel Barroso konnten sich auf einen Text einigen, der die Unterstützung der größten Fraktionen des Parlaments sowie der Mitgliedstaaten fand.

Cohn-BenditBeherzt war die Debatte im Plenum des Europäischen Parlaments. Die Abgeordneten der verschiedenen Fraktionen debattierten am 13. März über ihre Position zum mehrjährigen Finanzrahmen. Das Europäische Parlament nimmt die Schlussfolgerungen des Europäischen Rates vom 7./8. Februar 2013 den MFR betreffend, als "nicht mehr als eine politische Einigung der Staats- und Regierungschefs" zur Kenntnis. Die Tatsache, dass die Prioritäten und Bedenken des Europäischen Parlaments in der vorliegenden Einigung nicht berücksichtigt werden, führte zu ihrer Ablehnung.
Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu. Nähere Information finden Sie auf unserer Seite. Die Datenschutz-Policy können Sie hier einsehen. Cookie-Policy.