ThemenNews

hier haben wir verschiedene Themen für Sie zusammengefasst, die von europäischer Relevanz sind.
Jimmy DeenihamZur Präsentation der irischen Prioritäten im Rahmen der Kultur und Bildung haben die irischen Minister Mr. Jimmy Deeniham, Mr. Michael Ring, Mr. Ruairi Quinn und Ms. Frances Fitzgerald an der Ausschusssitzung vom 23. Januar 2013 teilgenommen.
Ms. Fitzgerald präsentierte die irischen Ziele im Rahmen der Bildung und Jugendarbeit und stellte verschiede Berichte der vergangen Jahre vor. Die irische Präsidentschaft hat sich zum Ziel genommen, das Potential der Jugendarbeitsdienste zu nutzen - "Junge Menschen müssen dabei unterstützet werden an der Spitze des wirtschaftlichen und sozialen Wiederaufschwungs Europas zu stehen."
erasmus logoDie EU-Bildungskommissarin Androulla Vassiliou hat gestern bekannt gegeben, dass das europäische Erasmus-Austauschprogramm, das den Studenten ermöglicht, im Ausland zu studieren oder zu arbeiten, bedroht ist. Die Situation sei sehr ernst, es drohe, dass diesem Austauschprogramm in den nächsten Monaten das Geld ausgehen könnte. Die Ursache der Unsicherheit besteht in einem noch nicht beschlossenen EU-Budget für das Jahr 2013.
110808Die südfranzösische Hafenstadt Marseille und das wirtschaftliche Zentrum der Ostslowakei Košice werden Europäische Kulturhauptstädte für das Jahr 2013. Die zweitgrößte Stadt Frankreichs mit mehr als 850.000 Einwohnern will die Kulturveranstaltungen zusammen mit 80 weiteren Städten der Provence veranstalten. Marseille, die am Golfe du Lion, einer Mittelmeerbucht liegt, ist Hauptstadt des Départements Bouches-du-Rhône in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Es ist zu ergänzen, dass das Gebiet Marseille mit den angrenzenden Städten wie Allauch, Aubagne und Penne-sur-Huveaune ungefähr 1,35 Millionen Einwohner hat und ist damit nach der Hauptstadt Paris und Lyon die drittgrößte französische Agglomeration.
EU EP Programme Culture and Creativity LogoZiel des EU-Östliche Partnerschaft Kultur- und Kreativprogramms ist die Förderung der Kultur- und Kreativbranche, um einen Beitrag zur nachhaltigen humanitären, sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung in Armenien, Aserbaidschan, Weißrussland, Georgien, Moldawien und in der Ukraine zu leisten.

Obwohl es sich bei diesem Förderprogramm um ein regionales handelt, unterliegt es denn noch einem speziellen Länderfokus. Eine essentielle Rolle im Team spielen dem entsprechend auch professionelle Länderkoordinatoren. Das Förderprogramm läuft über einen Zeitraum von drei Jahren zwischen 2015 und 2018. In diesem stehen dem Programm 4,2 Millionen €uro zur Verfügung.
 
horizon2020Exekutivagentur für die Forschung (REA): Bewerben Sie sich als Experte*in für Horizont 2020 Anträge

Horizont 2020 ist das Nachfolgeprogramm des 7 Forschungsrahmenprogramms und verfügt über ein Budget von 79 Milliarden € in der laufenden Förderperiode. Gefördert werden Projekte in verschiedensten Bereichen, wie z.B. der
Naturwissenschaften, Sozial- und Geisteswissenschaften, Technologische Entwicklungen, die Geschäftsführung von KMU und Innovationen unterschiedlichster Art. Die europäische Exekutivagentur für die Forschung (REA), die im Auftrag der Europäischen Kommissionarbeitet, sucht Experten und Expertinnen für die Evaluation und Bewertung von Horizont 2020 geförderten Projekten sowie von Horizont 2020 Anträgen.