EU-Dossiers

Hier finden Sie Artikel, in denen EuroConsults zu aktuellen Themen Stellung bezieht und diese in den Kontext der EU-Förderung für Projekte rückt.

Tags: EuroConsults, EU-Förderprogramme aktuelle Themen

StadtbildDurch die Verabschiedung des „Pakts von Amsterdam“ stellt die EU ihre Zusammenarbeit mit den Kommunen neu auf und hält diese in einer neuen Agenda für Städte fest. Im Zentrum dieses Ansatzes stehen strategische Partnerschaften, in deren Rahmen Kooperationen sowohl in verschiedensten Politikbereichen als auch zwischen unterschiedlichen Zuständigkeitsebenen stattfinden sollen.

Maroš Šefčovič, Vizepräsident der Europäischen Kommission und verantwortlich für die Energieunion äußerte sich wie folgt hierzu:

„Städte sind lebendige Laboratorien im Übergang hin zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft. Die Europäische Kommission arbeitet Hand in Hand mit Bürgermeistern und regionalen Behörden, damit sie die guten Beispiele präsentieren können – als Anreiz und Inspirationsquelle für andere, sowohl in als auch außerhalb von Europa.“

Die Europäische Kommissarin Corina Cretu, verantwortlich für Regionalpolitik, ergänzte:

„Die Bedeutung für die EU von Fragen die Städte betreffen zeigt sich darin, dass die Verabschiedung dieser neuen EU-Städteagenda für die Europäische Kommission ein besonderes Anliegen war. Hiermit zeigt die EU, dass urbane Fragen eine höhere Priorität zukünftig genießen und Städte bezogen auf die Politikgestaltung mehr Gehör finden werden.“

horizon2020 510x640pxHorizont 2020 ist das bisher größte EU-Programm für Forschung und Innovation. Das KMU Instrument ist eine Förderlinie von Horizont 2020 und zwecks Förderung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) geschaffen. Mit ihm will die EU die Leitinitiative Innovationsunion umsetzen und die Kernziele der Europa 2020 Strategie, wie z.B. 3% des BIP der EU für Forschung und Entwicklung aufzuwenden, erreichen.

Für den Förderzeitraum 2014-2020 stehen dem KMU Instrument aus den Säulen zwei und drei von Horizont 2020 in etwa drei Milliarden €uro an Fördermitteln zur Verfügung. Im Vergleich zu den anderen Förderlinien von Horizont 2020 ist das KMU Instrument nicht für die Forschungsförderung ausgelegt, sondern dient der Etablierung von KMUs. Daher stellt das Instrument auch eine neue Art von europäischer Förderung dar.

asyl bild FotoliaIn unserem letzten Newsletter hatten wir bereits das Flüchtlingsthema aufgegriffen und überblicksartig einige europäische Instrumente vorgestellt, die sich der aktuellen Herausforderung insbesondere durch Akuthilfe und Krisenreaktion annehmen.

In der vorliegenden Ausgabe wollen wir einige Ansatzpunkte zur konkreten und operativen Umsetzung von Integrationsmaßnahmen in der Mitte der Gesellschaft geben und auf Zugänge für zivilgesellschaftliche Akteure und Möglichkeiten der Entwicklung integrativer Maßnahmen aufmerksam machen.

interreg RGB1Die "Europäische Territoriale Zusammenarbeit (ETZ)“ oder auch besser bekannt als INTERREG ist ein EU-Förderinstrument der europäischen Kohäsionspolitik. Es existiert seit 1990 und erfährt in der laufenden Förderperiode 2014-2020 seine fünfte Auflage. Die im Rahmen von INTERREG V Programmen zur Verfügung stehenden Fördergelder entstammen daher in Regel auch aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Zählen jedoch Beitrittskandidaten oder Länder der Östlichen Partnerschaft(EaP) bzw. der Mittelmeerunion (EUROMED) zum Programmgebiet der INTERREG V Programme so beziehen Akteure aus diesen Ländern Fördermittel entweder aus dem Instrument für Heranführungshilfe (IPA) oder dem Europäischen Nachbarschaftsinstrument (ENI). Nehmen die Schweiz, Island, Norwegen oder vergleichbare europäische Staaten an einem INTERREG V Programm teil, so werden Akteure aus diesen Ländern aus mit dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) vergleichbaren national spezifischen Förderinstrumenten finanziell unterstützt (z.B. aus dem Norwegischen nationalen Fond).